S.O.L.
Sweet Punk Rock mit einem Hauch Garage

Sol steht im Spanischen für Sonne, im Französischen für Boden, in Mexico für Bier, Amerikaner übersetzten S.O.L. in "Shit Outta Luck". Der Ursprungsname kommt jedoch aus dem Holländischen "Sauce O'Landaise".
S.O.L. aus Bremen spielen unsoliden  Trash-Pop mit Karamellgeschmack. Sie sind Mitglieder der Party aus den LINDA POTATOES und den MIMMI’s. Dieses weibliche Trio rockt  seit 1999 mit unverblühtem Charme. Meikes (Drums), Sylkes (Bassgitare) und Lea’s (Gitarre) Handwerk vergnügt und begrenzt sich auf max. 4 Akkorde pro Lied. Dafür werden Fremdsprachen geboten: Deutsch, Englisch, Französisch.
S.O.L. spielen Sweet-Punkrock und einen Hauch Garage und mit Leichtigkeit kurzweilige Durchpuster ins Ohr. Keine langatmigen Solis, keine nicht-enden-wollenden Intros, keine gewagten Arrangements. Es heißt, dass die Drei schon mal von ihrer eigenen Liedern in die Knie gezwungen worden sind. S.O.L. sind da, die Temperatur steigt in Bremen.
www.fuego.de/sol