Orchestre du Pain
Orchestraler Schrägpop

Als sich vor über 20 Jahren das theatre du pain gründete, waren auch Markus Maria Jansen und Mike Pelzer mit von der Partie. Ende der 80er Jahre verließen sie das Ensemble, um sich ganz auf ihr Bandprojekt M. walking on the water zu konzentrieren. Während das theatre du pain weiterhin die Theaterbühnen landauf landab zerlegte und einen neuartigen, neodadaistischen Stil prägte, reüssierten die M’s zu einer der erfolgreichsten deutschen Indiebands überhaupt. Immer wieder gab es Pläne, musikalische Ideen auszutauschen und gemeinsam auf Tournee zu gehen. Im Frühjahr 2007 war es dann soweit! An 5 ausverkauften Vorstellungstagen in der Schwankhalle stand das Orchestre du Pain gemeinsam auf der Bühne und stellte Songs von ihren jeweiligen Soloprojekten vor.
Nachmittägliche Sonnenstunden auf dem Viertelfest bieten die Gelegenheit, auch alte m. walking on the water und theatre du pain -Klassiker wie Party on a Cemetery, Der Bluter, Melitaah, Anna Blume und das Bakterien-Lied wieder zu hören. Daneben gibt es auch extra für dieses Projekt geschriebenes Material. Ein prallvolles Programm zwischen Folk und Pop, M und tdp, ist dabei herausgekommen, herzergreifend und mitreißend. Die fünf Musiker wechseln fliegend zwischen Horn, Tuba, Banjo, Mandoline, Akkordeon, Klavier, Gitarren und Schlagzeug, entfesseln 3/4 Sentimentalitäten, von denen Andre Riéu nicht zu träumen wagt, spielen ungebremste short-distance-Titel zum Ausflippen und Mitsingen sowie Gänsehautballaden mit unnachahmlich skurrilen Texten.
www.theatredupain.de
www.fuego.de/mww